Cine Tirol Film Commission
English English
Cine Tirol und das Filmland Tirol 2010 – ein erfreulicher Rückblick
Die umfassenden Maßnahmen von Cine Tirol zur Bewerbung des Filmlandes Tirol haben auch 2010 zur Realisierung zahlreicher Spiel- und Dokumentarfilme mit erfreulichen wirtschaftlichen Effekten von über fünf Mio. Euro in den Tiroler Regionen geführt.
Tirol war auch 2010 ein überaus beliebtes und erfolgreiches Filmland: neben der Fortsetzung der TV-Serien „SOKO Kitzbühel" (10. Staffel) in der Region Wilder Kaiser und „Der Bergdoktor" (4. Staffel) in der Region Kitzbüheler Alpen konnte Cine Tirol mit umfassenden Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen im In- und Ausland - darunter durch die Teilnahme an internationalen Filmfestivals in Berlin, Cannes, Venedig und in Indien sowie an der größten Location Messe in Los Angeles - zahlreiche Kino- und Fernsehfilme nach Tirol führen.

Herausragende Produktionen in diesem Jahr waren der mittlerweile mehrfach ausgezeichnete Kinothriller „Tender Son" im Defereggental, die romantische Komödie „The Chalet Girl" in St. Anton am Arlberg bzw. im Kaunertal sowie weitere Kinofilme wie „Wo ist die kleine Manuela?" in Galtür und „Michael" im Ötztal; für das Fernsehen wurden der elfte Tirol-Tatort „Lohn der Arbeit" in Hall, der Familienfilm „Die Aufnahmeprüfung" in Lienz sowie die Heimatfilme  „Schandmal" in Ehrwald und „ Heimkehr mit Hindernissen" in Ellmau realisiert -  dazu noch mehrere TV-Dokumentarfilme wie die Universum-Produktionen „Der Inn" und „Arlberg - Das verborgene Paradies"  sowie „Das weiße Gold" im Pitztal und „Die Geisterflotte vom Yukon" im Kaunertal; auch die Anzahl von Werbefilmproduktionen ist in diesem Jahr wieder gestiegen.


All diese Produktionen haben für sehr erfreuliche Effekte im wirtschaftlichen, medialen und touristischen Bereich gesorgt - über fünf Millionen Euro wurden durch Produktionsausgaben u.a. für Unterkunft, Verpflegung, Transport und Motivmieten in den Tiroler Regionen, aber auch durch Gagen für heimische Filmschaffende, die an diesen Filmprojekten mitwirkten, als wirtschaftlicher Tirol-Effekt nachgewiesen.


Zahlreiche Produktionen konnten im Zuge von Premieren, teilweise Uraufführungen,  dem filminteressierten Tiroler Publikum präsentiert werden: darunter „Nanga Parbat", „Die Wanderhure", „Die Hebamme - zwischen Leben und Tod", „Tag und Nacht" und „Die kommenden Tage".


Im Rahmen der Veranstaltung „Cine Tirol & Ski 2010" in St. Christoph am Arlberg wurde der österreichische Dokumentarfilmer Georg Riha für seine besonderen Verdienst um das Filmland Tirol mit dem „Cine Tirol Award" ausgezeichnet und im Kreis ausgewählter Filmschaffender speziell aus Österreich und Deutschland gewürdigt - Georg Riha hat dem Großglockner mit der Universum-Dokumentation „Der schwarze Berg" ein beeindruckendes Denkmal gesetzt, seine atemberaubenden Bilder aus  außergewöhnlichen Perspektiven haben zudem den Imagefilm „Tirol - Land im Gebirg" zur bisher erfolgreichsten Filmproduktion der Tirol Werbung gemacht.


Ein besonderes Highlight dieses Jahres war die Ausrichtung und Durchführung des EAVE-Workshops in Seefeld - im Rahmen dieser hochwertigsten Aus- und Weiterbildung in Seefeld konnte Cine Tirol den über 70 teilnehmenden FilmproduzentInnen aus ganz Europa die Attraktivität des Filmlandes Tirol vor Augen führen und auf diese Weise das internationale Netzwerk entscheidend erweitern bzw. verstärken. 


„Ein spannendes und erfolgreiches Jahr im Filmland Tirol neigt sich dem Ende zu - einmal mehr ist es Cine Tirol gelungen, sehr vielfältige Filmproduktionen nach Tirol zu führen und die durchgeführten Dreharbeiten in vielen Regionen unseres Landes gemeinsam mit engagierten Partnern bestmöglich zu unterstützen. Dieser Erfolg setzt aber unsere  aktive Bewerbung des Filmlandes Tirol und seiner Locations voraus - speziell die Erweiterung unseres Netzwerks durch die EAVE-Produzenten in ganz Europa lässt uns auch für die Zukunft hoffen, dass wir die Position als führendes Filmland der Alpen trotz schmelzender Mittel und steigenden Wettbewerbs halten können. Wir werden weiter in internationalen Gewässern nach Filmprojekten mit Bedarf an alpinen Drehorten fischen und sind zuversichtlich, dass wir auch im kommenden Jahr zahlreiche Produktionen aus dem In- und Ausland an Land ziehen können", blickt Cine Tirol Leiter Johannes Köck optimistisch in die Zukunft.



Fotonachweis:

Cine Tirol

Bilder
Cine Tirol und das Filmland Tirol 2010 – ein erfreulicher RückblickCine Tirol und das Filmland Tirol 2010 – ein erfreulicher RückblickCine Tirol und das Filmland Tirol 2010 – ein erfreulicher RückblickCine Tirol und das Filmland Tirol 2010 – ein erfreulicher Rückblick
Cine Tirol und das Filmland Tirol 2010 – ein erfreulicher Rückblick
Lupe
Abdruck honorarfrei gestattet
Hochauflösend Herunterladen
Cine Tirol und das Filmland Tirol 2010 – ein erfreulicher Rückblick
Lupe
Abdruck honorarfrei gestattet
Hochauflösend Herunterladen
Cine Tirol und das Filmland Tirol 2010 – ein erfreulicher Rückblick
Lupe
Abdruck honorarfrei gestattet
Hochauflösend Herunterladen
Cine Tirol und das Filmland Tirol 2010 – ein erfreulicher Rückblick
Lupe
Abdruck honorarfrei gestattet
Hochauflösend Herunterladen
Member of
AUSTRIAN FILM COMMISSIONS & FUNDS
AFCI
European Film Commissions Network
Cine Tirol Film Commission
 
Maria-Theresien-Strasse 55
6010 Innsbruck • Österreich
+43.512.5320-182
t
+43.512.5320-200
f
e
w
Wetter
Übersicht
heiter
25.04.14
22°C/ 71F
Gewitter
26.04.14
21°C/ 69F
powered by  Urlaub in den Alpen: Österreich, Schweiz, Italien, Deutschland – www.tiscover.com